Taizé – Pilgerweg des Vertrauens auf der Erde

Wer nach Taizé kommt, ist eingeladen, Gemeinschaft mit Gott zu suchen: im gemeinsamen Gebet, im Singen, in der Stille, im persönlichen Nachdenken und in Gesprächen.

Jede und jeder ist hier, um Kraft zu schöpfen und einen Sinn für das eigene Leben zu finden. In Taizé bereitet man sich auch darauf vor, zu Hause Verantwortung zu übernehmen, um Frieden und Vertrauen zu stiften.

Gastgeber in Taizé ist eine Gemeinschaft von Brüdern, die sich mit einem Ja für das ganze Leben auf die Nachfolge Christi und das gemeinsame Leben in Ehelosigkeit und Einfachheit eingelassen haben.

Drei gemeinsame Gebete am Tag, Nachdenken und Austausch über die Quellen des Glaubens und Mithilfe bei den anfallenden Arbeiten bilden den Kern des Tagesablaufs:

08:30 Morgengebet
09:00 Frühstück
10:00 Bibeleinführung
11:00 Treffen Kleingruppen (Austausch)
12:30 Mittagsgebet
13:00 Mittagessen
14:00 Lieder üben (freiwillig)
15:00 Treffen Kleingruppen (Mitarbeit)
17:00 Tee
17:45 Workshops (freiwillig):
19:00 Nachtessen
20:30 Abendgebet
23:30 Nachtruhe

Alle treffen sich täglich zu einer thematischen Bibeleinführung, die ein Bruder hält. Danach wird in kleinen, meist internationalen Gruppen darüber ausgetauscht.

Am Abend treffen sich alle, die Lust haben beim Oyak. Es wird gesungen und getanzt und erzählt und gelacht … Getränke und Snacks können zum Selbstkostenpreis gekauft werden. Nur dort darf ein Glas Wein oder Bier gekauft und getrunken werden. Wer alkoholische Getränke mitbringt, muss sie für die Zeit des Aufenthalts im Haus La Morada abgeben.

Die Nachtruhe auf dem Gelände um Kirche, Zelte und Baracken, sowie in den Dörfern beginnt mit dem Ende des Abendgebets. Orte der Stille tagsüber sind die Dorfkirche und das Gelände bei der Quelle St. Etienne.

Wertsachen nie in den Baracken oder sonst unbeaufsichtigt lassen, sondern auf sich tragen oder in La Morada abgeben. Nach Einbruch der Dunkelheit nicht alleine in der Umgebung spazieren gehen. Aus Sicherheitsgründen kein Feuer machen und nur im Freien rauchen.

Die Brüder der Communauté wollen, dass Taizé ein Ort des Vertrauens für alle ist, die hier inneren Frieden suchen. Alle müssen durch ihre Aufmerksamkeit dazu beitragen. Wenn jemand erfährt, dass die Unversehrtheit eines Einzelnen Schaden litt, wird er gebeten, dies schnell dem Gruppenverantwortlichen oder im „El Abiodh“ zu melden, wo Tag und Nacht eine Krankenschwester erreichbar ist.